Foodsharing Siegen Newsletter

Liebe Lebensmittelretter,

gut drei Monate ist das Kick-Start Meeting her, welches der Foodsharing Bewegung in Siegen neuen Schwung gegeben hat – Zeit, um alle Informationen in einem Newsletter zusammen zu tragen. Vorweg, vielen Dank an all die freundlichen und engagierten Menschen, die zu dieser Geschichte beitragen!

Kick-Start-Meeting

In entspannter Atmosphäre trafen sich am Wochenende 05./06. März eine Gruppe Menschen, die sich vorher nicht kannten, aber ein gemeinsames Ziel hatten: In Siegen Lebensmittel zu retten, indem mit Supermärkten kooperiert wird, die Lebensmittel abgeholt und weiterverteilt werden. Treffpunkt war Scoutopia, das regelmäßig seine Tore für die Foodsharing Community öffnet.
Um die Verantwortung zu Anfang auf mehrere Schultern zu verteilen, stand als Ergebnis des Wochenendes eine Aufteilung in vier Arbeitsgruppen: Kooperation, Koordination, Öffentlichkeitsarbeit und Fair-Teiler.

Kooperation

Die ersten Kooperationen sind gelungen!
Wir haben einen Obst- und Gemüsehändler als Kooperationspartner, bei dem wir einmal die Woche Lebensmittel abholen. Zwei weiterere Gemüsehändler wurden von uns kontaktiert, die Verhandlungen für Abholungen laufen noch.
Wir suchen weiter nach Kooperationspartnern, insbesondere sind Supermärkte und Bäckereien interessant, die privat geführt werden. Aber auch Catering-Unternehmen und Restaurants stehen bei uns auf dem Plan. Wenn du einen guten Kontakt hast, bring diesen gerne ein.

Koordination

Ja, so ein Haufen von fleißigen Rettern und Aktiven braucht Koordination, allerdings ist dies nicht in einem hierarchischen Sinne zu verstehen. Die Gruppe Koordination wirkt unterstützend, die regelmäßigen Meetings werden protokolliert, neue Foodsaver begrüßt und in die „Arbeitsweise“ eingeführt. Damit ist gemeint, dass jeder Foodsaver, der auf der Plattform das Quiz bestanden hat – denn ein verantwortungsvolles Wissen wird im Umgang mit Lebensmitteln vorausgesetzt - von den Koordinatoren eingeladen wird, zusammen eine Probeabholung bei einem Supermarkt zu machen. Sind drei Probeabholungen geglückt, wird ein Foodsaver-Ausweis erstellt, welcher insbesondere dazu dient, dass die Supermärkte Vertrauen fassen können. Danach ist es super easy, sich über die Plattform für Abholungen einzutragen.
Zurzeit sind wir 50 Personen die sich in den Email Verteiler eingetragen haben und 43 Personen, die auf der foodsharing.de Seite im Bezirk Siegen sind. Das sind genug Menschen, um dutzende Kilos von Lebensmitteln vor der Tonne zu bewahren! Es ist allerdings verständlich, dass in den ersten Monaten die Koordination noch holprig laufen kann. Deshalb möchten wir euch einladen, wenn ihr noch nicht aktiv werden konntet bzw. noch niemand auf euch zugegangen ist, um euch zu einer Probeabholung mitzunehmen, meldet euch bei uns: Antworte auf diese Email, schreibt in das Siegener Forum auf foodsharing.de oder kommt in unsere Telegramm Gruppe. Wir freuen uns auf Dich!

Öffentlichkeitsarbeit

Foodsharing hat eine große mediale Präsenz in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die Bekanntheit der Bewegung steigt exponentiell. Auch in Siegen sind wir mit unserem Engagement auf Interesse bei den Medien gestoßen.
Im Mai hat eine WDR-Reporterin mit uns gesprochen und uns bei einer Abholung begleitet. Das Resultat war ein sehr positiver fünfminütiger Beitrag, der am 25.5.16 nachmittags auf WDR 5 ausgestrahlt wurde.
Wir sind auch selbst auf die Straßen in der Siegener Innenstadt gegangen, haben mit Menschen das Gespräch gesucht und Flyer verteilt. Auch in der Universität hat ein Foodsharing Stand für Aufsehen gesorgt und die Idee in die Studentenschaft getragen.
Im Herbst haben wir ein besonderes Bonbon für die lokale Foodsharing Community: Der Foodsharing Gründer Raphael Fellmer kommt nach Siegen und hält einen Vortrag. Wir haben noch kein genaues Datum; das kommt dann mit dem nächsten Newsletter ;)

Fair-Teiler

Die Grundlage der Foodsharing-Bewegung ist das bedingungslose Teilen – jeder Mensch kann sich mit seinen Fähigkeiten und Ressourcen einbringen, wie es beliebt, sich mit anderen zusammen tun und zusammen arbeiten. Dabei stehen keine Erwartungen auf eine Gegenleistung. Dies bringt eine besondere Atmosphäre, die zeigt, was wir vollbringen können, wenn Menschen in Selbstbestimmung, Vertrauen und Kollaboration für eine gemeinsame Idee zusammen kommen.
Ebenso ist es beim Verteilen der Lebensmittel. Nachdem diese von einem Supermarkt abgeholt worden sind, werden sie an einem öffentlich Zugänglichen Ort bereitgestellt – für jeden, gleich wie viel genommen werden möchte.
Der erste Fair-Teiler in Siegen steht im Greenspace am Effertsufer, welcher bereits gut genutzt wird. Sobald neue Lebensmittel ankommen, machen wir einen Post in der „Foodsharing Siegen“ Facebookgruppe und schon bald sind die Regale leer und die Lebensmittel gerettet.
Ein weiterer Fair-Teiler ist im Café Chaos an der Universität geplant.

Vermischtes

In der ersten Zeit haben wir uns 1-mal die Woche getroffen, um uns abzustimmen. Mittlerweile reichen Treffen in zweiwöchigen Intervallen, in denen wir uns im Greenspace, im Hackerspace Siegen (HaSi e.V.) oder im Scoutopia versammeln, um die Ergebnisse der einzelnen Teams auszutauschen.
Die Arbeitsgruppen freuen sich weiter über engagierte Menschen, die sich mit einbringen wollen. Melde dich dazu einfach kurz bei uns oder komm’ zu einem der nächsten Treffen. Herzlich laden wir dich am Montag, 14.07.2016, 18 Uhr in den Greenspace am Effertsufer ein. Sollte das Wetter schlecht sein, schreiben wir eine Rundmail und weichen auf das Scoutopia oder ins HaSi aus.

Vielen Dank für euren Einsatz, genießt den Frühsommer und erzählt euren Freunden von Foodsharing :)

Euer Foodsharing Siegen Team

Von: Becci

Website