drittes Treffen

drittes Treffen

Das Wetter hätte nicht besser sein können und so macht das Gärtnern diesmal auch besonders viel Spaß.

Nach unserer Auftaktveranstaltung des Müllsammelns wurde beschlossen auch den Zaun zu begrünen. Das macht die Straßenansicht einfach netter.  Also wurde umgegraben und mit Erbsen, Stockrosen und Sonnenblumen bepflanzt. Dabei stellte sich heraus, dass die Bodenqualität doch gar nicht so schlecht ist wie auf den ersten Blick angenommen.
Der BUND ist so freundlich uns demnächst eine Bodenprobe zu analysieren.
Im Anschluss wurde auch gleich noch eine Minz-Toilette installiert. Jetzt braucht es nur noch eine Spülung zum bewässern der Minze.

Ansonsten wurde noch
– ein kleiner Kompost angelegt
– Fenster aus Estebans Garten in den Greenspace transportiert und ein Plan geschmiedet wie man daraus ein Gewächshaus bauen kann
– gepflanzt und gesät (natürlich)
– ein weiteres Hochbeet gebaut
– und ein provisorischer Tisch in Form einer Tapezierplatte aufgestellt.
Die kulinarische Genüsse kamen diesmal auch nicht zu kurz. Es gab Kuchen, Kekse und Kartoffeln aus dem Feuer.

Lecker.

Fensterscheibenpuzzle

säen

Hochbeet von oben

Lagerfeuer

maike Avatar
Von: maike

Das Anbauen von Obst und Gemüse in den Städten war lange Zeit notwendig, da es die kurze Haltbarkeit in Kombination mit langsamen Transportmöglichkeiten unmöglich machte weit außerhalb zu produzieren.
Website